Forschungswerkstatt für Menschen ab 5 Jahren in den Sommerferien 2022

25.07. – 02.09.2022, wochentags, jeweils eintägig, 10 – 15 Uhr

Burg Lichtenberg und seine Umgebung

Sommerzeit – Expeditionszeit: Wir erkunden, welche besonderen Pflanzen und Tiere auf den Wiesen und in den Wäldern rund um die Burg Lichtenberg leben und schauen uns die Burg auch selber mal genauer an. Mit Expeditionsausrüstung geht es erst raus in die Natur und später ins Forschungslabor, um spannende Einblicke in eine verborgene Welt zu bekommen. Außerdem wird kreativ gebastelt, gezeichnet und gemalt. Kommt mit auf eine ungewöhnliche Entdeckungsreise, die quasi vor der Haustür beginnt!

 Treffpunkt: Urweltmuseum GEOSKOP, Burg Lichtenberg (Pfalz)

Kosten: 10 € je Teilnehmer*in bzw. 20 € bei zweitägigen Veranstaltungen

Mitbringen: Rucksackverpflegung und wetterfeste Kleidung

Anmeldung: ab 6. Juni 2022 unter 06381-993450

Leitung: Vanessa Zürrlein/Kira Schording/Malin Theobald/Jan Fischer

Termine / Themen:

25.07. (Mo)       Bäume – Riesen im Klimawandel

26.07. (Di)        Schmetterlinge, Motte, Nachtfalter & Co

28.07. (Do)       Heimische Spinnen

29.07. (Fr)        Käfer – ein krabbeliger Erlebnistag

01.08. (Mo)       Fossilien

02.08. (Di)        Natur im Glas

04.08. (Do)       Zeichnen für junge ForscherInnen

05.08. (Fr)        Fossilien

08.08.(Mo)        Schmetterlinge, Motte, Nachtfalter & Co

09.08. (Di)        Wildbienen

10.08. (Mi)        Heimatkunde – rund um die Burg

11.08. (Do)       Heimische Spinnen

12.08. (Fr)        Käfer – ein krabbeliger Erlebnistag

15.08.(Mo)        Bäume – Riesen im Klimawandel

16.08. (Di)        Natur und Nachhaltigkeit

17.08. (Mi)        Heuschrecken

18.08. (Do) + 19.08. (Fr) Projekttage Vögel

22.08. (Mo) + 23.08. (Di) Projekttage Vögel

24.08. (Mi)        Natur und Nachhaltigkeit

25.08. (Do)       Natur mit allen Sinnen

26.08. (Fr)        Heuschrecken

 29.08.(Mo)        Pflanzen

30.08. (Di)        Heuschrecken

31.08. (Mi)        Natur mit allen Sinnen

01.09. (Do)       Natur im Glas

02.09. (Fr)        Zeichnen für junge ForscherInnen

Inhalte:

Bäume – Riesen im Klimawandel – Wald gibt es bekanntlich ohne Bäume nicht. Sie sind schon seit Urzeiten ein wichtiger Teil unserer Natur und es gibt uralte, beeindruckende Giganten unter ihnen. Wir gehen auf Entdeckertour, welche Baumarten es rund um die Burg gibt. Sahen die Bäume vor Jahrmillionen schon genauso aus wie heute? Warum sind unsere Bäume heutzutage gefährdet? Können Bäume sogar sprechen? Diese und weiter spannende Fragen werden wir im Wald und im Museum gemeinsam erforschen.

Fossilien – Was ist ein Fossil und woran erkenne ich es? Wo kann ich Fossilien finden und wie kann ich sie freilegen? Wir untersuchen und bestimmen Fossilien aus dem Museum, präparieren sie frei und stellen ganz persönliche Urzeit-Souvenirs her. Eine spannende Reise in eine versteinerte Welt, die direkt unter unseren Füßen liegt.

Heimatkunde – Natur und Geschichte rund um die Burg Lichtenberg. Welche besonderen Tiere und Pflanzen kommen nur auf der Burg vor? Welche Ritter haben auf der Burg gehaust? Welche Berge können vom höchsten Turm, dem Bergfried, entdeckt werden? Welche Sagen und Mythen ranken sich um die über 800 Jahre alte Burg? Es gibt viel zu entdecken, also seid dabei.

Heimische Spinnen – Niemand muss vor unseren Spinnen Angst haben, weder zuhause noch in der Natur. Wir werden uns mit vielen spielerischen Aktionen und tollem Anschauungsmaterial das geheime Leben dieser scheuen, aber zugleich faszinierenden und außergewöhnlichen Achtbeiner ansehen. Und nicht zuletzt werden wir, mit Fangbox und viel Forscherdrang, unsere kleinen Freunde ganz genau unter die Lupe nehmen.

Heuschrecken – Welches Kind liebt es nicht, Heuschrecken über die Wiesen zu verfolgen? Doch was macht sie so besonders? Welche Arten gibt es hier? Wie sehen sie aus? Von was ernähren sie sich? Hier werden wir alles rund um Heuschrecken kennen lernen, ihnen über die Wiesen folgen und uns jedes kleine Detail genau anschauen. Basteln und Zeichnen wird auch nicht zu kurz kommen. Am Ende werden wir zusammen richtige Heuschrecken-Profis sein!

Käfer – ein krabbeliger Erlebnistag – Wer kennt den schwarz-roten Marienkäfer oder den violett-schwarz schillernden Mistkäfer nicht? Doch es gibt noch so viel mehr spannende Käfer rund um die Burg zu entdecken. Kommt mit auf eine krabbelige Reise zu unserer großen Käferwelt!

Natur im Glas – Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt. In der Forschungswerkstatt geht’s an diesem Tag um unseren Planeten. Was haben Skorpion und Eisbär gemeinsam? Warum gibt es den Jaguar nur im Amazonas- Regenwald und welche Rolle spielt dabei euer Vorgarten? Wir machen uns gemeinsam auf Entdeckungstour, verstehen was hinter den Kulissen vor sich geht und erschaffen ein eigenes heimisches Biotop zum mit nach Hause nehmen. Wer möchte darf gerne ein luftdichtes, durchsichtiges Gefäß mit großer Öffnung (z.B. Marmeladenglas, Plastikbox, 8–15cm Durchmesser) mitbringen.

Natur mit allen Sinnen – Wie riecht, schmeckt und fühlt sich die Natur an? Wie sieht sie genau aus? Und wie hört sie sich an? Gibt es Unterschiede in der Natur auf dem steinernen Burgfried zu den umliegenden Wiesen und Wäldern? Am Sinnestag lernen wir durch Beobachtungen, Experimente und Spiele die Natur mit all unseren Sinnen kennen.

Natur & Nachhaltigkeit – Wiederverwerten wird an diesem Tag großgeschrieben! Gebastelt wird mit vor Ort selbst zusammengetragenen Natur- sowie zuvor gesammelten „Wegwerf“ Materialien, die geeignet sind. Die TeilnehmerInnen dürfen auch schon vorab zuhause eigene Materialien sammeln und diese mitbringen. In Verbindung mit der Natur werden am Ende wunderschöne Kunstwerke entstehen.

Pflanzen – Welche Pflanzen gibt es eigentlich in unserer Gegend? Welche finden wir im Wald, welche auf den Wiesen und welche gedeihen auf dem steinigen Burgfried? An diesem Tag werden wir uns die heimischen Pflanzen einmal ganz genau anschauen. Neben dem Erforschen kommen natürlich das Malen und Basteln mit den Pflanzen auch nicht zu kurz!

Projekttage Vögel – Zwei Tage geht es um heimische Vögel. Am ersten Tag starten wir auf der Burg mit vielen Beobachtungen und Nachforschungen zu den hier lebenden Vögeln, dabei kommt das Basteln und Zeichnen natürlich auch nicht zu kurz. Am zweiten Tag geht es auf den Potzberg, wo wir unser Wissen weiter vertiefen und uns besonders den Greifvögeln widmen. Highlight wird eine Greifvogel-Show sein. (Zusatzkosten Eintritt Potzberg, zahlbar vor Ort)

Schmetterlinge – Die kleine Raupe Nimmersatt ist wohlbekannt. Ebenso die bunten, schillernden Schmetterlinge auf unseren Blumenwiesen. Aber welche Raupe gehört zu welchem Schmetterling? Ist eine Motte auch nur ein Nachtfalter? Und was ist denn eigentlich ein Federgeistchen? Mit spannenden Aktionen und viel Anschauungsmaterial werden wir diese und noch mehr Fragen um die hübschen Tänzer der Lüfte lösen.

Wildbienen – Bienen sind ganz besondere Lebewesen und vor allem ihre vielen kleinen oft unbeachteten Vertreter, die Wildbienen. Hier erfahrt ihr alles über die große Leistung für uns und die Natur, was diese kleinen emsigen Flieger täglich erbringen.

Zeichnen für junge ForscherInnen – Erkennen, Bestimmen und Verstehen. Darum geht es laut Armin Coray beim Zeichnen. Wer das ist, wie viel Faszination in der Welt der Zeichnungen steckt und vor allen Dingen, wie ihr selbst eigene wissenschaftliche Zeichnungen erstellt, erfahrt ihr an diesem Tag. Wir entdecken unsere eigenen Motive in der Tier- und Pflanzenwelt der Burg Lichtenberg und erstellen im Laufe des Tages eine Menge naturgetreue Zeichnungen.

 

Teilen Sie diese Seite auf: